TATORT – UNKLARE LAGE

Filmgespräch mit Regisseurin Pia Strietmann hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ARD Mediathek bis 19. September 2021

Mitten am Tag fallen in einem Bus tödliche Schüsse. Der Täter kann fliehen, wird aber wenig später gestellt und vom SEK erschossen. Ein junger Münchner, noch keine 20 Jahre alt. Im Rucksack des Toten stecken Ersatzmagazine und ein Funkgerät, das auf einen möglichen zweiten Täter hinweist. Aber gibt es diesen zweiten Täter überhaupt? Droht ein Anschlag? Die Medien berichten. Auf sozialen Plattformen verbreiten sich blitzschnell Gerüchte. Das Ein­satzteam um die Kriminalhauptkommissare. Ivo Batic und Franz Leitmayr steht unter Hoch­druck, während in der Bevölkerung, durch die sozialen Medien befördert, Panik um sich greift. Eine atemlose Hetzjagd durch die Stadt beginnt, bei der die Polizei mit allen Mitteln versucht, die unklare Lage unter Kontrolle zu bekommen. 

BR
Drehbuch: Holger Joos
Regie: Pia Strietmann
Kamera: Florian Emmerich
Schnitt: Dirk Göhler
Produktion: X Filme Creative Pool GmbH (Michael Polle)
Redaktion: Stephanie Heckner (BR)
Cast: Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Ferdinand Hofer, Corinna Kirchhoff, Axel Pape, Pauline Werner u.v.a.

Schulvorstellung im Kino oder, sollte das Festival nur online stattfinden, um 11.00 Uhr ein Online­-Filmgespräch über „Big Blue Button“. Anmeldung: Medienzentrum Wiesbaden, Maria Weyer, Tel. 0611­1665843, maria.weyer@mdz­wi.de 

Foto: ©BR

IN WAHRHEIT – IN EINEM ANDEREN LEBEN

Filmgespräch mit Schauspielerin Anja Kling hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ARTE Mediathek bis 21. Juli 2021

Die Polizei in Saarlouis wird in die gynäkologische Abteilung des Klinikums gerufen. Hier liegt Barbara Falk. Sie wurde mit K.O.­-Tropfen wehrlos gemacht und vergewaltigt – in ihrem eigenen Haus, in ihrem Schlafzimmer. Judith Mohn, die ermittelnde Kommissarin, ist aufgebracht, als sie am Tatort eintrifft und die Befragung des Opfers bereits in vollem Gange ist. Das hätte sie lieber selbst übernommen, denn sie weiß, Sexualdelikte sind besonders heikel, man kann im Umgang mit den traumatisierten Frauen einiges falsch machen. Hinzu kommt: Die Spurensicherung verläuft erfolglos, und Barbara Falks Erinnerung ist bruchstückhaft. Ein Detail aber lässt Judith Mohn sowie ihre Kollegen Freddy Breyer und Lisa Krohn aufhorchen. War dies womöglich nicht die erste Tat des Vergewaltigers?

ZDF/ARTE
Drehbuch: Zora Holt
Regie: Jens Wischnewski
Kamera: Frank Küpper
Schnitt: Falk Peplinski
Produktion: Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH (Jutta Lieck-Klenke, Dietrich Kluge)
Redaktion: Martin R. Neumann (ZDF), Olaf Grunert (ZDF/ARTE)
Cast: Christina Hecke, Robin Sondermann, Rudolf Kowalski, Jeanne Goursaud, Anja Kling, Martin Lindow u.v.a.

Foto: ©ZDF/Arte Christine Schroeder

NICHT TOT ZU KRIEGEN

Filmgespräch mit Schauspielerin Iris Berben hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ZDFmediathek ab 26. Mai 2021

Die ehemalige Showbiz-­Diva Simone Mankus hat eine bewegte Vergangenheit und plant ihr großes Comeback, doch ausgerechnet jetzt wird sie von einem Stalker bedroht. Um sie zu beschützen und den Stalker zu fassen, wird der Ex-­Polizist Robert Fallner engagiert. Der ehemalige Hauptkommissar ist nach einem traumatischen Zwischenfall aus dem Dienst ausgeschieden und arbeitet in der Security­ Firma seines Bruders. Fallner vermutet, dass in Simones Vergangenheit ein Hinweis auf die Identität des Stalkers zu finden sein muss, doch Simone zeigt sich wenig kooperativ. Sie lebt lieber in ihren Erinnerungen, in früheren Filmen, Liebesaffären und Erfolgen. Erst nach und nach bemerken die Diva und ihr Bodyguard, dass sie mehr gemeinsam haben als gedacht. Zwei, die nicht tot zu kriegen sind … 

ZDF
Drehbuch: Nina Grosse nach dem Roman “Ein Schlag ins Gesicht” von Franz Dobler
Regie: Nina Grosse
Kamera: Alexander Fischerkoesen
Schnitt: Tobias Haas, Melanie Schütze
Produktion: MOOVIE GmbH (Oliver Berben, Jan Ehlert)
Redaktion: Caroline von Senden (ZDF), Laura Mae Cuntze (ZDF)
Cast: Iris Berben, Murathan Muslu, Barnaby Metschurat, Katharina Nesytowa, Helgi Schmid, Johannes Zeiler u.v.a.

Foto: ©ZDF/Alexander Fischerkoesen

TATORT – DAS IST UNSER HAUS

Ulrike, wie meistens die verantwortungsvollste, hat die Polizei gerufen und nimmt Sebastian Bootz (Felix Klare) und Thorsten Lannert (Richy Müller) in Empfang. © SWR/Benoit Linder, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Benoit Linder" (S2). SWR Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22202, foto@swr.de

Filmgespräch mit Produzentin Franziska Specht hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ARD Mediathek bis 17. Juli 2021

Bei der Einweihungsfeier einer Wohnbauge­nossenschaft entdecken die Bewohner in dem – wegen eines Wasserschadens noch einmal freigelegten – Fundament die Leiche einer Frau. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass es sich um die vor einem Jahr verschwundene Beverly handeln könnte, die auch einmal in das Wohnprojekt einziehen wollte. Weder ihr Nach­name noch ihre Adresse sind jedoch bekannt. Hauptkommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz stoßen bei den Hausbewohnern auf offen und verdeckt ausgetragene Konflikte, die die so sehr an Gemeinschaft interessierten Individualisten schon aus der Findungs­ und Bauzeit in ihre heutige Nachbarschaft getragen haben. Die Leiche wird zum Katalysator dieser Konflikte und stellt für alle eine Belastungsprobe ungeahnten Ausmaßes dar. 

SWR
Drehbuch: Daniel Bickermann, Dietrich Brüggemann
Regie: Dietrich Brüggemann
Kamera: Andreas Schäfauer
Schnitt: Barbara Brückner
Produktion: SWR (Franziska Specht)
Redaktion: Brigitte Dithard (SWR) 
Cast: Richy Müller, Felix Klare, Jürgen Hartmann, Christiane Rösinger, Lana Cooper, Desiree Klaeukens u.v.a. 

Foto: ©SWR/Benoit Linder

POLIZEIRUF 110 – SABINE

ARD/NDR POLIZEIRUF 110: SABINE, am Sonntag (14.03.21) um 20:20 Uhr im ERSTEN. Sabine (Luise Heyer) ist Servicekraft in der Arunia-Werft © NDR/Christine Schroeder, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung bei Nennung "Bild: NDR/Christine Schroeder" (S2). NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de

Filmgespräch mit Regisseur Stefan Schaller hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ARD Mediathek bis 14. September 2021

Sabine ist unscheinbar und still; meist wird sie übersehen. Als Service-­Kraft in der Kantine der Arunia­-Werft rackert sie sich für ihren kleinen Sohn ab. Als die Schließung der Werft droht, ist das der letzte Funken, der sie in Brand setzt: Sie läuft Amok, tötet alle Arschlöcher ihrer Welt – und fühlt das erste Mal Freiheit. Bis die Rostocker Ermittler Katrin König und Sascha Bukow auf die schüchterne Frau kommen, dauert es. Fortan arbeiten sie gegen die Zeit, denn niemand weiß, wen Sabine als nächstes tötet. Und neben diesem nervenraubenden Fall gibt es auch noch andere Probleme: Sascha Bukow leidet am Tod seines kürzlich verstorbenen Vaters Veit. Es gilt, sich von ihm zu verabschieden. Auch zwischen König und Bukow gibt es einiges zu klären. 

NDR
Drehbuch: Florian Oeller
Regie: Stefan Schaller
Kamera: Tim Kuhn
Schnitt: Andrea Mertens
Produktion: filmpool fiction GmbH (Iris Kiefer, Nikola Bock)
Redaktion: Daniela Mussgiller (NDR)
Cast: Anneke Kim Sarnau, Charly Hübner, Uwe Preuss, Andreas Guenther, Josef Heynert, Luise Heyer u.v.a.

Foto: ©NDR/Christine Schroeder

TATORT – IN DER FAMILIE (1+2)

Filmgespräch mit Drehbuchautor Bernd Lange hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Teil 1 verfügbar in der ARD Mediathek bis 28. Mai 2021, Teil 2 in der ARD Mediathek verfügbar bis 6. Juni 2021 

Die Tatort-­Doppelfolge um die Mafiageschäfte der ’Ndrangheta in Deutschland führt die Ermittlerteams aus Dortmund und München zusammen. Im Zentrum: die deutsch-­italienische Familie Modica. Für Vater Luca ist die Familie sein Ein und Alles. Mit seiner Ehefrau Juliane betreibt er eine kleine Pizzeria in Dortmund, die kaum etwas abwirft. Regelmäßig kommen jedoch Lieferungen, die vor Ort umgeladen werden. Mit einer von ihnen taucht auch Pippo Mauro auf, der in München einen Mord begangen hat. Tochter Sofia weiß nicht, wie die Familie ihr Geld verdient. Mutter Juliane will raus aus der Mafia. Das Drama „In der Familie“ spitzt sich unaufhaltsam zu und fordert das Dortmunder Ermittlerteam um Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay und Jan Pawlak sowie die Münchner Hauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr ganz besonders heraus. 

WDR/BR
Drehbuch: Bernd Lange
Regie: Dominik Graf (1), Pia Strietmann (2)
Kamera: Hendrik A. Kley (1), Florian Emmerich (2)
Schnitt: Amina Lorenz (1), Bernd Euscher (2)
Produktion: X Filme Creative Pool GmbH (Michael Polle)
Redaktion: Stephanie Heckner (BR), Frank Tönsmann (WDR)
Cast: Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel, Rick Okon, Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl u.v.a.

Foto: ©WDR/Frank Dicks

POLIZEIRUF 110 – DER VERURTEILTE

ARD/MDR POLIZEIRUF 110: DER VERURTEILTE, am Sonntag (20.12.20) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Wegner (Sascha Geršak) gibt zu die Scheune gemietet zu haben, will aber nicht kooperieren.Seine Frau (Laura Tonke) verfolgt das Gespräch. © MDR/filmpool fiction/Stefan Erhard, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/filmpool fiction/Stefan Erhard" (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463

Filmgespräch mit Schauspielerin Laura Tonke hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ARD Mediathek bis 27. Juni 2021

Nach einem Blind Date mit einer Internetbe­kanntschaft verschwindet die junge Kranken­pflegerin Valerie Klein. Der Vermisstenfall landet auf dem Schreibtisch von Kriminalhauptkom­missarin Doreen Brasch. In dem Haus einer verstorbenen Patientin von Valerie werden ihre Halskette und Blutspuren gefunden. Der Gärtner Markus Wegner hat auf dem Hofgelände eine Scheune angemietet. Zunächst verweigert er sich dem Gespräch, doch in der Vernehmung behauptet er plötzlich, Valerie und eine weitere Frau umgebracht zu haben. Für letzteren Mord sitzt ein vermeintlicher Täter seit Jahren in Haft – Brasch ermittelte damals selbst in diesem Fall. Nun geht sie Wegners Behauptungen nach und begibt sich damit in große Gefahr. 

MDR
Drehbuch: Jan Braren
Regie: Brigitte Maria Bertele
Kamera: Jana Lämmerer
Schnitt: Julia Oehring 
Produktion: filmpool fiction GmbH (Iris Kiefer)
Redaktion: Johanna Kraus (MDR)
Cast: Claudia Michelsen, Felix Vörtler, Pablo Grant, Sascha Gersak, Laura Tonke, Hanna Hilmsdorf u.v.a. 

Foto: ©MDR Filmpoolfiction/Stefan Erhard

DER GUTE BULLE – NUR TOTE REDEN NICHT

Filmgespräch mit Schauspieler Armin Rohde hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ZDFmediathek bis 15. Februar 2022

Der letzte gemeinsame Einsatz für Polizeirat Fredo Schulz und seinen jungen Kollegen Milan Filipovic, der den Polizeidienst quittiert hat, ist kaum der Rede wert: Sie sollen eine Schluckerin, die 1 kg Kokain geschmuggelt hat, aufs Präsidium bringen. Kaum im Wagen fleht die Frau darum, auf die Toilette zu dürfen. Fredo fürchtet, dass sie noch einen Kokainbeutel im Leib haben könnte und fährt an der nächsten Tankstelle raus. Dort werden sie von einem Mann überrascht, der Fredo niederschlägt, Milan kaltblütig erschießt und mit der Frau flieht. Als die Kollegen zum Tatort kommen, treffen sie auf einen desolaten Fredo Schulz, der auf eine leere Schnapsflasche starrt. Sofort geht das Gerücht um, Fredo hätte getrunken und seinen Partner deshalb nicht retten können … 

ZDF/ARTE
Drehbuch und Regie: Lars Becker 
Kamera: Simon Guy Fässler
Schnitt: Sanjeev Hathiramani
Produktion: Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH (Bettina Wente, Wolfgang Cimera)
Redaktion: Daniel Blum (ZDF), Olaf Grunert (ZDF/ARTE)
Cast: Armin Rohde, Edin Hasanovic, Sabin Tambrea, Johann von Bülow, Nele Kiper, Lo Rivera u.v.a.

Foto: ©ZDF/Stephanie Kulbach

SÖRENSEN HAT ANGST

ARD/NDR SÖRENSEN HAT ANGST, am Mittwoch (20.01.21) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Neu in Katenbüll: Sörensen (Bjarne Mädel) © NDR/Michael Ihle, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung bei Nennung "Bild: NDR/Michael Ihle" (S2). NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de

Filmgespräch mit Regisseur/Schauspieler Bjarne Mädel hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ARD Mediathek bis 14. Juli 2021

Mit einer Angststörung im Gepäck lässt sich Kriminalhauptkommissar Sörensen von Hamburg ins friesische Katenbüll versetzen. Er hofft, dass der kleine Ort ihm ein ruhiges, beschauli­ches Arbeitsleben bescheren wird. Doch Katenbüll ist grau und trostlos, es regnet ununterbrochen; die Einheimischen haben nicht gerade auf ihnen gewartet. Und es kommt noch schlimmer. Gleich nach Sörensens Ankunft sitzt Bürgermeister Hinrichs im eigenen Pferdestall, so tot wie die ganze Umgebung. Schon die ersten Blicke hinter die Kleinstadt­kulisse zeigen dem Kommissar: Hier kann man es wirklich mit der Angst zu tun bekommen. 

NDR
Drehbuch: Sven Stricker
Regie: Bjarne Mädel
Kamera: Kristian Leschner
Schnitt: Benjamin Ikes
Produktion: Claussen + Putz Filmproduktion (Jakob Claussen)
Redaktion: Christian Granderath (NDR), Philine Rosenberg (NDR)
Cast: Bjarne Mädel, Katrin Wichmann, Leo Meier, Claude Heinrich, Anne Ratte-Polle, Matthias Brandt u.v.a.

Foto: ©NDR/Michael Ihle

TATORT – LIMBUS

Filmgespräch mit Schauspieler Axel Prahl hier online ab Dienstag, 1. Juni 2021
Film verfügbar in der ARD Mediathek bis 17. Oktober 2021

Rechtsmediziner Prof. Boerne möchte sich als Buchautor verwirklichen und wählt ein für einen Pathologen naheliegendes Thema: den Tod. Kriminalhauptkommissar Thiel, Staatsanwältin Klemm und Silke Haller werden von Boernes Idee überrascht, sich drei Monate zum Schreiben nach Holland zurückzuziehen. Doch schon auf der Fahrt zu seinem Schreibdomizil verunglückt Boerne schwer und liegt im Koma. Thiel deckt auf, dass Boernes Verkehrsunfall mitnichten zufällig passiert ist. Boerne selbst erlebt das Koma als Nahtoderfahrung und muss – beinahe – hilflos mitansehen, wie über ihn hinweg gehandelt wird und sein Leben an einem sehr dünnen Faden hängt … 

WDR
Drehbuch: Magnus Vattrodt
Regie: Max Zähle
Kamera: Frank Küpper
Schnitt: Thomas Stange
Produktion: Bavaria Fiction GmbH (Jan Kruse)
Redaktion: Sophie Seitz (WDR), Nina Klamroth (WDR)
Cast: Jan Josef Liefers, Axel Prahl, Mechthild Großmann, Hans Löw, ChrisTine Urspruch u.v.a.

Foto: © WDR/Bavaria Fiction GmbH/Martin Valentin Menke