Das Programm 2020

Festivalauftakt am 1. März in Wiesbaden mit Ehrenpreisverleihung, prominenten Gästen, neuer Serienwettbewerb am 2. März und Start des Wettbewerbs am 3. März mit der Premiere von „Tatort – Die Guten und die Bösen“ (HR), u.a. in Anwesenheit der Schauspieler*innen Isaak Dentler, Wolfram Koch, Peter Lohmeyer, Dennenesch Zoudé, Drehbuchautor David Ungureit und Regisseurin Petra K. Wagner. 

Der Ehrenpreis des 16. Deutschen FernsehKrimi-Festivals geht an Barbara Auer und Matthias Brandt für ihre herausragenden schauspielerischen Leistungen in den „Polizeiruf 110“-Folgen „Kreise“, „Wölfe“ und „Tatorte“. Der Preis wird am 1. März in der Caligari FilmBühne in Wiesbaden verliehen. Beide Schauspieler*innen spielen in den von Christian Petzold inszenierten Folgen ein Ermittlerduo und fragiles Liebespaar, das in einer düsteren Welt „trotz allem der menschlichen Sehnsucht eine Stimme verleiht“. Die drei gemeinsamen TV-Auftritte seien unvergesslich und „Kriminalfilme in Vollendung“, so die Jury in ihrer Begründung.  „Es freut mich ganz besonders, ein so herausragendes Schauspiel-Duo in Wiesbaden zu ehren und den noch jungen Ehrenpreis so hochrangig etabliert zu haben. Die konstant hohe Anzahl von Einreichungen für den Wettbewerb zeigt auch: der Deutsche FernsehKrimi-Preis ist und bleibt eine begehrte Auszeichnung in der Branche“, so Axel Imholz, Kulturdezernent der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Zum Festivalauftakt am 1. März findet bereits um 17 Uhr im Foyer der Caligari FilmBühne die Ausstellungseröffnung mit Fotografien zu „Die Macht der Hände“ in Anwesenheit der Künstlerin Heidi Schade statt. Ab 18 Uhr werden neben den Ehrenpreis-Träger*innen u.a. auch Regisseur Christian Petzold und weitere Filmschaffende erwartet. Anschließend wird die BR-Produktion „Polizeiruf 110 – Kreise“ zu sehen sein. 

Erstmals sucht das Festival 2020 im Krimi-Serienwettbewerb „Folgenschwer“ nach der besten Krimi-Serie des Jahres. Nominiert sind „23 Morde“ (SAT.1/JOYN), „Der Pass“ (SKY), die finale Staffel „4 Blocks“ (TNT SERIE), „Die verlorene Tochter“ (ZDF) sowie Staffel drei von „Babylon Berlin“ (X FILME/ARD DEGETO/SKY/WDR/BETA FILM). Am 2. März ab 16.30 Uhr laufen ausgewählte Folgen in der Caligari FilmBühne, zum Gespräch werden u.a. Regisseur Özgür Yıldırım und Drehbuchautor Christian Jeltsch erwartet. Eine Jury von Studierenden aus Hochschulen und Universitäten der Rhein-Main-Region votet für die beste Produktion.   

Am 3. März um 20 Uhr startet der Wettbewerb mit der Premiere von „Tatort – Die Guten und die Bösen“ (HR), zu der die Schauspieler*innen Isaak Dentler, Wolfram Koch, Peter Lohmeyer, Dennenesch Zoudé, Regisseurin Petra K. Wagner, Drehbuchautor David Ungureit und Redakteurin Liane Jessen erwartet werden. In der HR-Produktion ist die 2019 verstorbene Hannelore Elsner in einem ihrer letzten Fernsehauftritte zu sehen.

Insgesamt zehn TV-Produktionen laufen im Wettbewerb; darunter mit „Das Gesetz sind wir“ (ZDF), „Tatort – Lass den Mond am Himmel stehn“ (BR) und der NDR-Produktion „Polizeiruf 110 – Der Tag wird kommen“ drei weitere Premieren. 

Zum 50. Geburtstag des Tatorts sind auch vier Produktionen des traditionsreichen Formats beim Festival dabei. Im 30. Jahr der deutschen Einheit sind Fernsehkrimis von Sendern aus nahezu allen Regionen Deutschlands im Wettbewerb vertreten. Neben Produktionen von ZDF, ARTE, SAT.1., NDR, BR, MDR und HR auch vom ORF. Die Werke zeigen – häufig anhand von Einzelschicksalen – eine große Bandbreite lokaler wie emotionaler Beziehungsgeflechte in der deutschen Gesellschaft.

2020 setzt sich die Jury für den Deutschen FernsehKrimi-Preis aus dem Krimiautor und diesjährigen Krimistipendiaten der Stadt Wiesbaden, Max Annas, dem Drehbuchautor Sascha Arango und den Schauspieler*innen Felix Klare, Chiara Schoras und Belinde Ruth Stieve zusammen.

Zahlreiche Filmschaffende haben sich zum Festival angemeldet, darunter u.a. der Schauspieler Armin Rhode, die Regisseure Lars Becker und Eoin Moore sowie die Drehbuchautoren Erol Yesilkaya und Nils-Morten Osburg.

Die Preisverleihung des Deutschen FernsehKrimi-Preises findet am Freitag, 6. März um 20 Uhr in der Caligari FilmBühne statt.

Neben dem Wettbewerb widmet sich der Doku-Crime-Abend am Donnerstag, 5. März aktuellen rechtsradikalen Entwicklungen in Deutschland, u.a. mit der Doku „Der Mordfall Lübcke und rechter Terror in Deutschland“ (NDR/WDR/MDR).

Mit dem Drehbuchwettbewerb „Deutschlands spannendster Fernsehkrimi-Drehbuchnachwuchs“ sucht das Festival gemeinsam mit HessenFilm und Medien nach abendfüllenden Drehbuchstoffen von Nachwuchsautor*innen. Nominiert sind vier der eingereichten Stoffe, die am Abend des 5. März in einer Lesung live in der Caligari FilmBühne vorgetragen werden. BR-Redakteurin und Hochschuldozentin Cornelia Ackers, Sandra Duschl von der HessenFilm und Medien und Produzent Ronald Mühlfellner bilden die Drehbuchwettbewerbs-Jury. Zu gewinnen ist eine Zusammenarbeit mit TOP: Talente e. V., die bei der Entwicklung des Stoffes vom Exposé bis zum Treatment begleitet und die kostenlose Teilnahme an einem Pitch-Workshop im Herbst in Baden-Baden ermöglicht. 

Den Abschluss des Festivals bildet am Samstag, 7. März, ab 18 Uhr, die „Lange FernsehKrimi-Nacht“. Bis zum Morgen des 8. März werden noch einmal alle zehn Wettbewerbsbeiträge in der Caligari FilmBühne zu sehen sein. 

Babylon Berlin

Staffel 3, Folge 1 und 2
20.40 Uhr

Gereon Rath ermittelt im Fall der Schauspielerin Betty Winter, die bei Dreharbeiten im Filmstudio Babelsberg ums Leben gekommen ist. Handelt es sich um einen Unfall oder um Mord?

D 2020 / X FILME/ARD DEGETO/SKY/WDR/BETA FILM / 90 min. / Regie und Buch: Henk Handloegten, Achim von Borries und Tom Tykwer / Cast: Volker Bruch, Liv Lisa Fries, Lars Eidinger u.a.

Foto: ©X Filme/ARD Degeto/Sky Deutschland/Frédéric Batier

Die verlorene Tochter

Staffel 1, Folge 2: Zweifel
19.40 Uhr

Seriengespräch mit Drehbuchautor Christian Jeltsch und ZDF-Redakteur Axel Lastroer

In Lotheim verbreitet sich die Nachricht wie ein Lauffeuer: Die aus den Flammen eines Gebäudes gerettete junge Frau scheint tatsächlich die vor zehn Jahren spurlos verschwundene Isa von Gems zu sein.

D 2020 / ZDF / 45 min / Regie: Kai Wessel / Buch: Christian Jeltsch / Cast: Henriette Confurius, Götz Schubert, Claudia Michelsen u.a.

Foto: © ZDF/Alexander Fischerkoesen

4 Blocks

Staffel 3, Folge 1: Ali
18.40 Uhr

Seriengespräch mit Regisseur Özgür Yıldırım, Drehbuchautor Hanno Hackfort und Executive Producer Sven Miehe (W&B Television)

Während Abbas das Leben in vollen Zügen genießt, schlägt Toni ein neues Kapitel auf. Doch eine Nachricht aus Beirut könnte alles verändern. Wie weit wird Toni für seine Familie gehen?

D 2019 / TNT SERIE / 44 min. / FSK 16 / Regie:  Özgür Yıldırım / Buch: Hanno Hackfort, Bob Konrad, Richard Kropf, Eckehard Weis, Frédéric Hambalek, Niko Schulz-Dornburg / Cast: Kida Khodr Ramadan, Veysel Gelin, David Schütter

Foto: © TNT/W&B Television/Julian Baumann

Der Pass

Staffel 1, Folge 3: Der Mann aus dem Wald
17.30 Uhr

Zwei Morde und eine Verletzte gehen auf das Konto eines Mörders, den die Presse als „Krampuskiller“ bezeichnet. Ellie Stocker und ihr Kollege Gedeon Winter wollen den Mörder fassen.

D & A 2018 / SKY / 50 min. / FSK 16 / Regie: Cyrill Boss, Philipp Stennert / Buch: Cyrill Boss, Philipp Stennert, Mike Majzen / Cast: Julia Jentsch, Nicholas Ofczarek, Franz Hartwig u.a.

Foto: © Sky Deutschland/Wiedeman & Berg/ Sammy Hart

23 Morde

Staffel 1, Folge 1: Hammer
16.30 Uhr

Seriengespräch mit Schauspielerin Shadi Hedayati und Drehbuchautorin Birgit Maiwald

23 ungeklärte Mordfälle versetzen Berlin in Aufruhr. Es gibt einen Geständigen: Maximilian Rapp. Doch die BKA-Ermittlerin Tara Schöll hat Zweifel an der Schuld des Verurteilten.

D 2019 / SAT.1 & JOYN / 45 min. / Regie: Felix Herzogenrath / Buch: Birgit Maiwald, Sven Poser, Alex Eslam / Cast: Shadi Hedayati, Franz Dinda, Bernhard Piesk u.a.

Foto: © Joyn/Volker Roloff

Polizeiruf 110 – Der Tag wird kommen

Premiere
POLIZEIRUF 110 – DER TAG WIRD KOMMEN  
Donnerstag, 5. März 2020, 19.00 Uhr
Wiederholung: Sonntag, 8. März 2020, 05.40 Uhr
Caligari FilmBühne

Filmgespräch mit Regisseur Eoin Moore, den Schauspieler*innen Uwe Preuss, Josef Heynert, Peter Trabner, Florentine Schara, Helgi Schmid und Produzentin Iris Kiefer

Der Serientäter Wachs, den Profilerin Katrin König durch eine Beweismanipulation hinter Gitter gebracht hat, meldet sich aus dem Gefängnis und setzt sie unter Druck: Entweder sie verschafft ihm den Kontakt zu seiner Frau oder er wird sie öffentlich ihres Vergehens bezichtigen. König weiß nicht, wie sie mit der erpresserischen Situation umgehen soll – vor allem auch, weil sie körperlich immer mehr den Boden unter den Füßen verliert. Und dann ist da auch noch der Vater ihres Kollegen Bukow, der seinen letzten Deal vorbereitet, um dem Sohn ein Erbe zu hinterlassen …

D 2020 / NDR / 90 min. / Regie: Eoin Moore / Buch: Florian Oeller / Cast: Anneke Kim Sarnau, Charly Hübner, Uwe Preuss, Andreas Guenther, Josef Heynert, Peter Trabner u.a.

Foto: © NDR/Christine Schroeder

Tatort – Tschill Out

TATORT – TSCHILL OUT
Donnerstag, 5. März 2020, 16.30 Uhr
Wiederholung: Sonntag, 8. März 2020, 00.40 Uhr
Caligari FilmBühne 

Filmgespräch mit Regisseur und Drehbuchautor Eoin Moore, Drehbuchautorin Anika Wangard, den Schauspieler*innen Udo Thies, Ben Münchow, Helgi Schmid, Mascha Paul, Safinaz Sattar und der Produzentin Iris Kiefer

Kommissar Nick Tschiller wartet auf sein Disziplinarverfahren und wird derweil von seiner Tochter Lenny auf die Wattenmeer-Insel Neuwerk geschickt. Dort soll er sich um schwer erziehbare Jugendliche kümmern. Während er mit den Jugendlichen arbeitet, ermitteln seine Kollegen Yalcin Gümer und LKA-Neuzugang Robin Pien auf dem Festland gemeinsam mit den Kollegen der Cybercrime-Abteilung in einem Fall von Drogenhandel im Darknet. Diskret werden die Brüder Nix verhaftet und in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch ausgerechnet beim Transport der Brüder ereignet sich ein Zwischenfall, in dessen Folge auch Tschiller wieder mitten im Geschehen ist.

D 2020 / NDR / 90 min. / Regie und Buch: Eoin Moore / Buch: Eoin Moore und Anika Wangard / Cast: Til Schweiger, Fahri Yardim, Tim Wilde, Zoe Moore, Udo Thies, Laura Tonke u.a.

Foto: © NDR/Christine Schröder

Das dunkle Paradies

DAS DUNKLE PARADIES  
Donnerstag, 5. März 2020, 12.00 Uhr
Wiederholung: Sonntag, 8. März 2020, 07.20 Uhr
Caligari FilmBühne

Filmgespräch mit Schauspielerin Stefanie Reinsperger und Produzent Jakob Plochatko

Der Mord an einem Callgirl geht Postenkommandantin Franziska Heilmayr besonders nahe: Hauptverdächtiger ist Roland, der Bruder ihrer Freundin Annie. Der alleinerziehende Ex-Junkie kümmert sich rührend um seine kleine Tochter. Sehr zum Missfallen des leitenden Kriminalbeamten Martin Merana mischt sich Franziska in die Ermittlungen ein. Mitten im Kampf um den Nachweis von Rolands Unschuld, legt dieser plötzlich ein Geständnis ab. Merana und Heilmayr ahnen nicht, dass sie einem Verbrechen auf der Spur sind, das bis in die hohe Politik reicht. Franziska steht außerdem privat vor der großen Herausforderung, sich vor ihrer Familie zu outen und endlich zu ihrer Freundin zu stehen.

A 2019 / ORF & ZDF mit Unterstützung von FERNSEHFONDS AUSTRIA und Land Salzburg / 90 min. / Regie: Catalina Molina / Buch: Sarah Wassermair nach Motiven und Figuren von Manfred Baumann / Cast: Stefanie Reinsperger, Manuel Rubey, Andrea Wenzl, Wolfgang Rauh, Clara Mühlthaler, Ulrike Beimpold u.a.

Foto: ©epo-film FRANZISKA HEILMAYR – Stephanie Reinsperger , MARTIN MERANA – Manuel Rubey

Der Gute Bulle – Friss oder Stirb

DER GUTE BULLE – FRISS ODER STIRB   
Donnerstag, 5. März 2020, 09.30 Uhr
Wiederholung: Samstag, 7. März 2020, 21.20 Uhr
Caligari FilmBühne

Eintritt frei

Filmgespräch mit Regisseur und Drehbuchautor Lars Becker, Schauspieler Armin Rohde und Cutter Sanjeev Hathiramani

Als ein Undercover-Ermittler erschossen in seiner Wohnung liegt, sind Fredo Schulz und sein Team gefragt. Die Ermittlungen führen Schulz ins Berliner Drogenmilieu, wo er mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert wird. Bald geht das Gerücht um, das Drogendezernat habe einen Spitzel in den eigenen Reihen. Um auf Nummer sicher zu gehen, holen sich Schulz und sein Partner Milan Filipovic die Dealerin Dakota ins Boot. Als sie die beiden Ermittler mit wichtigen Informationen versorgt, kommt außerdem heraus, dass sie und Filipovic eine gemeinsame Vergangenheit teilen. Dakotas Leben gerät in Gefahr, denn die Drogendealer wissen offenbar mehr, als sie sollten …

D 2019 / ZDF & ARTE / 90 min. / Regie und Buch: Lars Becker / Cast: Armin Rohde, Edin Hasanovic, Nele Kiper, Almila Bagriacik, Murathan Muslu u.a.

Foto: © ZDF/Nik Konietzny