Jury 2021

GISA FLAKE

Gisa Flake (*1985) steht seit frühester Kindheit mit diversen Theater­, Kabarett­ und Chanson­programmen auf der Bühne. 2009 gewann sie den Bundeswettbewerb Gesang/Chanson, 2010 schloss sie ihre Schauspielausbildung in München mit dem Diplom ab. Seit 2009 dreht sie regelmäßig für Kino und Fernsehen („Wickie“, „Jerks“, „4Blocks“, „Freaks“, „Babylon Berlin“, „Alone in Berlin“ u.v.m.), 2020 gewann sie den Deutschen Schauspielpreis für ihre Rolle in „Sag du es mir“, sie arbeitet als Theaterregisseurin, Hörbuch-­Sprecherin, Kabarettistin und Sängerin. Gisa Flake lebt in Berlin. 

Foto: © Ralf Keith

EVA MECKBACH

Eva Meckbach (*1981) studierte von 2003 bis 2006 Schauspiel an der Universität der Künste in Berlin. Bereits im dritten Studienjahr wurde sie Ensemblemitglied an der Berliner Schaubühne. Bis 2019 arbeitete sie dort mit Regisseuren wie Thomas Ostermeier (Jenna in „Die Dämonen“ und Elizabeth in „Richard III.“). Neben ihrer Theater­laufbahn, u.a. am Berliner Ensemble, ist Eva Meckbach regelmäßig in Fernseh-­ und Kinofilmen zu sehen, wie u.a. in „Tatort – Falscher Hase“, „Der König von Köln“, der Netflix­-Serie „CRIMINAL“ und „Die Luft zum Atmen“. Als Sprecherin ist Eva Meckbach in zahlreichen Hörbüchern, Hörspielen und Features zu hören. 

Foto: © Mathias Bothor

YASSIN MUSHARBASH

Yassin Musharbash (*1975) ist Investigativ­ Reporter bei DIE ZEIT, war Rechercheur für John Le Carré und ist Autor mehrerer Polit­-Thriller. In seinem Debütroman „Radikal“ (2011) zeichnet er ein beängstigend realistisches Bild über eine Gesellschaft im Alarmzustand und über Radikale aus diversen Milieus. Der Roman wurde als Theaterstück am Gorki­-Theater in Berlin und Stadttheater Bremerhaven inszeniert. Im Nachfolgeband „Jenseits“ (2017) beschreibt Musharbash das Leben eines deutschen Terroristen beim „Islamischen Staat“ aus der Perspektive seiner Eltern, der Sicherheitsbehörden und seiner eigenen Sicht. Im August 2021 erscheint sein dritter Thriller, „Russische Botschaften“, in dem es um Desinformation und Fake News geht. 

Foto: © Andreas Krone

STEFAN HAFNER & THOMAS WEINGARTNER 

Stefan Hafner (*1976) und Thomas Weingartner (*1976) studierten Buch und Dramatur­gie an der Filmakademie Wien. Seit 2008 schreiben sie im Team Drehbücher für TV-­ und Kinoproduktionen. Für ihr Drehbuch zum Landkrimi „Wenn Du wüsstest, wie schön es hier ist“ (2016) wurden sie mit dem Spezialpreis der Jury des Thomas-­Pluch-­Drehbuchpreises ausgezeichnet. Weingartner und Hafner wurden außerdem mit dem Prix Europa – Best European TV Drama: Special Commendation und dem Biberacher Fernsehbiber ausgezeichnet. 2018 schrieben sie das Drehbuch zu ihrem ersten Tatort „Her mit der Marie!”, 2020 folgte ihr erster Fall für das Team um die Hauptkommissare Ivo Batic und Fanz Leitmayr im Münchner Tatort „Lass den Mond am Himmel stehn“, der für den Deutschen FernsehKrimi­Preis und beim Fernseh­filmFestival Baden­Baden nominiert war. 

Foto: © Markus Traussnig/Kleine Zeitung